Home

Programm

Anmeldung

Allgemeine Informationen

Sponsoren

GRUSSWORT

© Jörg Eickeler, Beratung ∙ Organisation ∙ Veranstaltung

Impressum

Datenschutz

Home

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wie immer zum Ende des Jahres laden wir Sie auch 2021 wieder ganz herzlich ein zu unserem interdisziplinären Symposium „Best of Europe – State of the Art bei soliden Tumoren“, um Ihnen Highlights des Europäischen Krebskongresses vorzustellen und die Konsequenzen für die Praxis zu diskutieren.

 

Dabei freuen uns ganz besonders, Sie wieder einmal persönlich begrüßen zu können. Die Veranstaltung findet im reinen Präsenzformat statt.

 

Sie erwartet ein hochkarätiges Programm: Renommierte Expertinnen und Experten referieren zu Themen der gynäkologischen und der internistischen Onkologie.

Verpassen Sie nicht die Highlights 2021: die Keynote Lecture von Prof. Krämer zur Frage „Tumoragnostische Therapie: Wo stehen wir?“ und die Special Lecture von Bart de Witte „Radikale offene Innovation“. Sie dürfen gespannt sein! Bart de Witte ist Vorreiter auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz in der Medizin.

 

Wir würden uns freuen, Sie 2021 wieder im Ruhrturm in Essen begrüßen zu dürfen.

 

Ihre

 

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Andreas du Bois

 

Prof. Dr. med. Sherko Kümmel

Klinik für Senologie / Interdisziplinäres Brustzentrum

 

Priv.-Doz. Dr. med. Philipp Harter

Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie

 

Prof. Dr. med. Michael Stahl

Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie

mit integrierter Palliativmedizin

Bart de Witte

(Hippo AI Foundation)

 

RADIKALE OFFENE INNOVATION

Wie vermeiden wir digitale Monopole?

Laut Bart de Witte tötet man Einhörner mit offenen Eco-Systemen und Radikaler Offener Innovation.

 

In seinem beeindruckenden Vortrag verdeutlicht Bart de Witte, dass die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft Europas in Zukunft nur dann gesichert werden kann, wenn das Potenzial offener Innovationsansätze genutzt wird. Nach Bart de Witte ist der freie Fluss von Informationen sogar unerlässlich für die Demokratie und unsere Gesellschaft.

 

Er gibt Einblicke, wie er mit seiner eigenen Open-Source-Bewegung für Künstliche Intelligenz in der Medizin – gemeinsam mit Patienten – eine nachhaltigere Zukunft gestaltet, die sowohl den Interessen der Gesellschaft als auch der Wirtschaft dienen.

 

Das Auditorium erhält Antworten auf Fragen wie „Was gewinnen wir, wenn wir zusammenarbeiten?“, „Welche Wertschöpfungspotenziale bekommt man durch Öffnung?“ oder „Wo liegt die Wertschöpfung, wenn man Wissen und Daten teilt?“

 

Bart de Wittes Bespiele brechen dabei durchaus mit alten Dogmen und überzeugen das Publikum vom Mehrwert einer Kultur des Teilens und Öffnens.

SPECIAL LECTURE 2021